Neues Kleid auf Umwegen

Uiiiih dieses Kleid hat es mir echt schwer gemacht, allerdings nicht weil der eigentliche Schnitt nicht gesessen hat, sondern weil mir die geplanten aufspringenden Abnäher in dem Muster des Stoffes schlicht und einfach nicht gefallen haben.

Das Problem:

Ich hatte ja bereits alles zugeschnitten! 🙁

Also entweder ich gestalte das bereits fertige Oberteil (mit Futter und allem) mit anderen Abnähern um, oder ich werde das Kleid niemals tragen und der Stoff wäre verschwendet und das wollte ich nicht, denn ich finde den wirklich Stoff toll!

Mein Plan:

Skizze: geplante Abnäher - abgeänderte Abnäher
–> mehr Fotos dazu findest du HIER

Puuuuuh….. zum Glück hat es funktioniert und der Oberteil sitzt, doch….

Problem 2:

…. durch diese Änderung wurde das Oberteil kürzer. Mir fehlte nun also ca. 1cm an Länge.

Foto: Oberteil nach Abnäher-Umgestaltung zu kurz

Zum Glück kann man ja erst einmal nur stecken! Eine Taillenband in der Breite des Stehkragens war mir zu breit, ein schmaleres (1cm) einfach so anfügen gefiel mir leider auch nicht und der Gedanke einfach einen Gürtel über der einfachen Verlängerung zu tragen war auch nicht so meins. Also was nun…..?

Ein schmales Taillenband mit Ziernaht, so dass es eher so aussieht als wäre es ein “Gürtel”? Hmmmmmm….. ja das könnte klappen! Gesagt getan und da ich bereits an den oberen Kanten der großen Rocktaschen eine Ziernaht verwendet habe, mußte ich auch nicht weiter überlegen welchen Zierstich ich nehme. 😉

Foto: schmales Taillenband mit Ziernaht

Nun fehlte nur noch der Futterrock, denn der Oberstoff ist sehr dünn und da der Rock grundsätzlich eher voluminös gedacht war, brauchte ich noch einen Unterrock, der 1stens den Rock blickdicht macht und 2tens das geplante Volumen zum Vorschein bringt.

Ein leichter und glatter Futtertsoff kam dadurch ja irgendwie nicht in Frage, denn der fällt ja auch entsprechend “zusammen”, also habe ich mich für ein wunderschönes rotes Baumwoll-Fahnentuch entschieden, welches genau dem Rot-Ton im Stoff und meiner verwendeten Garnfarbe entspricht! Dieser Stoff fühlt sich toll auf der Haut an, bringt die gewünschte Standfestigkeit und ist genau wie der Obertsoff “pflegeleicht”. 😉

Foto: mein umgestaltetes Kleid - Futter sichtbar

Und was meint Ihr? Ist mir die Umgestaltung gelungen?

Foto: mein umgestaltetes Kleid - Vorderansicht

Mein Fazit:

Ich habe mich wirklich schwer mit diesem Kleid getan (auch wenn es mir jetzt durchaus gefällt) allerdings habe ich bei der Fertigstellung einiges über mich gelernt.

Ich liebe es Schnitte passgenau zu konstruieren und anzupassen, ich liebe es diese Schnitte dann auch umzusetzen, doch ich mag keine Überraschungen…. das Abändern frei nach Schnauze ist absolut nicht meins, ich zögere bei jedem Schritt, lege es immer und immer wieder beiseite und verschiebe Entscheidungen darüber wie ich weitermachen möchte. Kurz und knapp: Diese “freie” Art des Nähens bringt mir absolut keinen Spaß, ich mag “Struktur”! 😀