0

Rollkragenpullover: Tilda

Es ist endlich soweit! Heute möchte ich Euch mein erstes eigenes Strickmuster vorstellen. 🙂
(WERBUNG in eigener Sache!)

TILDA (by Nina Nadel)

Tilda ist ein figurbetonender Rollkragenpullover mit seitlich versetztem Muster auf Vorder- & Rückseite und einem mittig verlaufenden Muster auf dem rechten Ärmel. (Für diejenigen die keine Asymmetrie mögen, in der Anleitung befindet sich optional auch für den linken Ärmel eine Musteranleitung.)

Die Strickanleitung enthält für jede Größe eine separate Anleitung und viele Tips zur individuellen Größenanpassung. Das Muster ist sowohl ausgeschrieben als auch als Strickschrift vorhanden. Sprachen: deutsch & englisch

Die Strickanleitung für TILDA ist AB SOFORT erhältlich: KAUFE JETZT direkt!
oder gehe erst einmal zur Produktseite in Nina Nadel’s Ravelry Store.

Info: “Ravelry ist eine Community-Webseite, ein Organisationswerkzeug und eine Garn- und Musterdatenbank für Strickerinnen und Häckerinnen”. (Zitat: Ravelry)
Um alle Funktionen nutzen zu können benötigst du einen Account, doch der ist kostenlos. Wenn du keinen kostenlosen Account hast oder eröffnen möchtest, kannst du dennoch meine Anleitung kaufen, nutze dafür einfach die oben angegebenen Links.

Arbeitsweise:
Der Pullover wird von oben nach unten in einem Stück gestrickt.

Zuerst wird das Rückenteil bis zu den Armlöchern in Reihen gestrickt. Danach werden für das Vorderteil Maschen an den „Schultern“ des Rückenteils aufgenommen, weitere neu angeschlagen und diese dann ebenfalls in Reihen bis zu den Armlöchern gearbeitet. Im Anschluß geht es mit dem Rumpf in Runden weiter.
Für die Ärmel werden entlang der Armlöcher Maschen aufgenommen und diese mit Hilfe von kurzen Reihen eingestrickt, der untere Ärmelteil wird dann in Runden weitergestrickt. Auch der Rollkragen wird mit Hilfe von Maschenaufnahmen entlang des Halsaussschnittes direkt angestrickt. Am Ende müssen daher nur noch die Restfäden vernäht werden.

Größentabelle:

Was wird benötigt:
Strickanleitung: Tilda (HIER zu bekommen)
Wolle: DROPS Cotton Merino oder eine Wolle mit ähnlicher Beschaffenheit
Verbrauch: XS ca. 350g | S ca. 400g | M ca. 450g | L ca. 500g | XL ca. 500g | XXL ca. 550g
Maschenprobe: 18 Maschen x 25 Reihen (glatt rechts mit Nadelstärke 5)
Nadelstärken: 5 + 4,5 (bzw. die Nadelstärken die zum Erreichen der Maschenprobe benötigt werden)
Sonstiges: mind. 6 Maschenmarkierer, 2 Maschenhalter oder Hilfsnadeln zum Ablegen von Maschen, Wollnadel zum Vernähen der Restfäden

Informationen zur verwendeten Wolle:
DROPS Cotton Merino:
– im Beispiel verwendete Farbe – grau (Farbe 19)
– ein superwash behandeltes Ganzjahresgarn
– Maschinenwäsche im Schonwaschgang 40°C / keinen Weichspüler verwenden / liegend trocknen
– Made in EU, Oeko-Tex® Zertifizierung, Standard 100, Klasse 1 = keine schädlichen Chemikalien, gesundheitl. unbedenklich, für Babyartikel geeignet (Alter 0-3 Jahre).
– wunderbar weiche Qualität, nicht zu warm und wirklich kostengünstig

Info: Obwohl ich diese Wolle in meiner Anleitung nenne (dieses wurde mir vom Hersteller erlaubt), bin ich weder für diese Nennung bezahlt worden, noch habe ich das Material für die Entwicklung kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen, dennoch möchte ich auf Grund meiner Verlinkungen hier auf „unbezahlte Werbung“ hinweisen, man weiß ja nie!
😉

Schwierigkeitsgrad + Strickkenntnisse:
Tilda wird mit rechten und linken Maschen gestrickt, die entweder glatt rechts oder im Musterteil verkreuzt gestrickt werden. Hilfreich wären Erfahrungen mit “kurzen Reihen”, welche zum Einstricken der Ärmel benötigt werden, doch es befndet sich ein umfangreiches Glossar in der Anleitung, in dem nicht nur die Abkürzungen erklärt, sondern auch die jeweiligen Stricktechniken beschrieben werden. (Schwierigkeitsgrad: mittel – zumindest: fortgeschrittener Anfänger)

Zusätzlich gibt es HIER einen gesonderten Blogeintrag mit meiner Anleitung für Jeny’s Stretchy (Slipknot) Cast On, einer sehr elastischen Methode für den Maschenanschlag, der speziell für den Halsausschnitt mit Rollkragen benötigt wird. Da Jeny’s (Surprisingly) Stretchy Bind Off ja mittlerweile bereits recht bekannt und auch gut mit Anleitungen im Netz vertreten ist, habe ich bisher keine eigene Anleitung dazu veröffentlicht, doch wenn ihr lieber auch hier auf meinem Blog eine Anleitung dazu finden möchtet, schreibt es mir und ich stelle eine ein. 🙂

Mein Wunsch:
Ich hoffe das euch Tilda so viel Freude bereitet wie mir. Über Fotos eurer fertigen Tilda würde ich mich riesig freuen, genauso über den Hashtag #NNTilda (@NinaNadel) bei eigener Veröffentlichung z.B. auf Instagram. Auch stehe ich euch gerne bei Fragen während des Strickens zur Verfügung, doch bitte versucht bei Bedarf zuerst Anleitungen zu den einzelnen Maschenarten im Internet zu finden, es gibt sie! 😉

Viel Spaß beim Stricken!