0

Schnittmuster-Hack: Look-Anpassungen

Über das Schnittmuster vom Belladone Dress (Deer&Doe) hatte ich ja bereits vor einiger Zeit voller Begeisterung eine Rezension geschrieben. Denn gute Schnittmuster für alle mit Körbchengrößen größer als B, sind selten und dieses ist einfach eines meiner Lieblinge (es hat ca. ein D-Cup).

Leider war es mir auf Grund des hochgeschlossenen Rückens und der breiten Träger in den letzten Tagen (und ja an alle Ungläubigen: in Hamburg hatten wir seit Anfang Mai sehr sommerliche Temperaturen – immer zwischen 24°C & 34°C) dann doch etwas zu warm, so dass ich mich an einen kleinen Hack gewagt und das Oberteil des Kleides etwas luftiger und trotzdem noch BH-Träger abdeckend gestaltet habe.

Übrigens… diese Art der Anpassung könnt Ihr eigentlich an fast jedem Schnitt der Euch gefällt (oder welcher Euch am besten paßt) machen, Ihr müßt es nur mal probieren! 😉

Hier könnt Ihr nun sehen was ich gemacht habe um meine gewünschte Optik zu erreichen:

In diesem Bild habe ich Blau markiert, was ich von den Original-Schnittteilen abgeschnitten habe und Lila markiert, was ich dann später nach dem Nähen meines Teststückes noch korrigiert habe, bzw. an Weite weggenommen habe. Das heißt: Ich habe am mittleren Rücken (denn bei meinem neuen Rücken-Ausschnitt brauchen meine Schulterblätter weniger Platz) angeschrägt von oben nach unten noch 1cm weggenommen (hierbei ist zu bedenken, dass Ihr damit gleich 2cm am Rücken wegnehmt) und auch am Vorderteil habe ich noch einen kleinen Keil unterm Arm entfernt, da hier der Stoff noch komisch abstand. Am Schnittteil für den Rücken war dieses allerdings nicht notwendig.

WICHTIG: Und dazu rate ich tatsächlich immer, wenn Ihr Änderungen macht, testet sie an einem Probestück, denn kleine Änderungen können durchaus schon zu einem ganz anderem Fall des Stoffes führen und weitere Anpassungen dadurch notwendig werden. Schließlich soll am Ende (im Original-Wunsch-Stoff) ja auch wirklich alles so paßen wie Ihr Euch das vorgestellt habt!

Und da dieser Stoff farblich zwar mein absoluter Liebling, dafür allerdings zu meinem Bedauern sehr dünn ist, habe ich das Kleid komplett unterfüttert und aus diesem Grund (und das obwohl ich Taschen in Kleidern wirklich liebe) die Taschen weggenommen. Hierfür habe ich beide Taschenschnittteile deckungsgleich übereinander und diese beiden dann auf das vordere Rockteil gelegt und die Rundung des fehlenden Stückes einfach nachgemalt. (hier (unteres Bild) habe ich das angefügte Stück Blau markiert.

Zu guter Letzt habe ich mich dann auch noch für einen seitlichen Reißverschluß entscheiden. Grund: Ich habe einfach keinen 100% farblich passenden gefunden und empfinde ihn dann seitlich (also unterm Arm) als weniger auffällig.

Und hier ist es nun:
Mein abgewandeltes und etwas luftigeres Belladone Dress und was soll ich sagen, ich glaube es wird mein neues Lieblingskleid! 🙂